21202409

Frontscheibe - BMW 700 CS COUPE 61-66

Bildquelle: Berthold Werner/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

Hintergrundwissen:

Der BMW 700 basierte teilweise auf dem BMW 600, hatte jedoch im Gegensatz zu diesem als erster BMW eine selbsttragende Ganzstahl-Karosserie, an der der italienische Designer Giovanni Michelotti mitwirkte. Gebaut wurde der Wagen von August 1959 bis September 1965. Der BMW 700 war der Retter der BMW AG, die infolge einer verfehlten Modellpolitik – zwischen der Isetta und den V8-Modellen klaffte eine riesige Lücke – 1959 vor der Übernahme durch Daimler-Benz stand. Diese Übernahme konnte durch Kleinaktionäre mit Hilfe des Hauptaktionärs Herbert Quandt in letzter Minute verhindert werden. Der Verkaufserfolg des sportlichen und erschwinglichen BMW 700 stabilisierte das Unternehmen und ermöglichte die Entwicklung der Neuen Klasse, die den Durchbruch bedeutete und die V8-Ära beendete. Zuerst gab es das BMW-700-Coupé, gefolgt vom BMW 700 (Limousine), BMW 700 Sport (später BMW 700 CS), BMW LS Luxus (1962 bis 1965) und BMW LS Coupé (1964 und 1965). Das BMW-700-Coupé ist das letzte ohne die typische C-Säule der BMW-Coupés mit dem "Hofmeister-Knick", der mit dem BMW 3200 CS eingeführt wurde. Mit dem 700er verließ BMW die futuristische und durchaus zweckmäßige Form des BMW 600 und kehrte zum konventionellen Stil mit klassischem Bug, seitlichen Türen und Stufenheck zurück. Der gebläsegekühlte Zweizylindermotor mit Leichtmetall-Kurbelgehäuse war wie beim BMW 600 vom Motorrad abgeleitet und im Heck eingebaut. Die erste Version 1959 leistete 22 kW (30 PS) bei 5000/min, die sportlicheren Versionen später 40 PS. Unter der Fronthaube befindet sich der Kofferraum; davor steht das Reserverad. Der 700er leitete allmählich und erfolgreich zur Mittelklasse über, wenn auch der für den BMW LS Luxus geplante Vierzylinder-Motor nicht zum Einsatz kam und die Verlängerung der Karosserie, die das LS-Coupé in der Seitenansicht unproportioniert erscheinen lässt, nicht nötig gewesen wäre. Von allen 700- und LS-Modellen zusammen wurden 181.411 Fahrzeuge gebaut. (Bild- und Text: Wikipedia)