21209139

Frontscheibe - INNOCENTI BERTONE MINI, 90 / 120 75-93

Bildquelle: DeFacto/Wikipedia-CC BY-SA 2.5
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

Hintergrundwissen:

Die technische Grundstruktur des Innocenti Mini entsprach anfänglich weitestgehend der des britischen Mini. Die Abmessungen wichen kaum voneinander ab: Die Radstände beider Autos waren identisch (2040 mm); der Innocenti war einen cm länger und zehn cm breiter als Leylands Mini, und im Gewicht übertraf er ihn in der Basisversion um 55 kg. Später gab es eine um 160 mm verlängerte Baureihe mit der Bezeichnung Innocenti 990. Am Vorderwagen verwendete Innocenti den gleichen Hilfsrahmen wie der britische Mini; die Heckkonstruktion war dagegen eigenständig: Hier hatte Innocenti einen eigenen Hilfsrahmen entwickelt, der weiter geöffnet war als die britische Konstruktion. Er ermöglichte einen größeren Benzintank. Das Reserverad war beim Innocenti liegend untergebracht, und die Batterie befand sich – anders als beim Original-Mini – im Motorraum. Dadurch wurde das Volumen des Kofferraums vergrößert. Die Gummifederung des Mini wurde in den ersten Jahren unverändert übernommen. Mit der Überarbeitung des Innocenti hielt 1982 eine neue, konventionelle Federung Einzug. Auch die Motoren kamen anfänglich von British Leyland, ab 1982 wurden sie aus Japan bezogen. Die Karosserie des Innocenti Mini war komplett eigenständig. Sie war 1974 bei Bertone entworfen worden. Im Gegensatz zum britischen Mini war sie gradlinig und glattflächig. Eine Besonderheit war die große, nach oben schwingende Heckklappe, die den Kofferraum gut zugänglich machte. Ein Vorteil des Innocenti war die umlegbare hintere Rückbank, die das Kofferraumvolumen zusätzlich erhöhte. (Bild- und Text: Wikipedia)