21209240

Frontscheibe - MASERATI SHAMAL 89-96

Bildquelle: User:Michi1308/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

 

Bitte beachten:

 

 

Nicht mehr lieferbar

 

Produktdetails:

Die Frontscheibe passt auch in Folgende Modelle:  Biturbo S, Biturbo II, Biturbo S II, Biturbo i, Biturbo Si, 222, 222E, 2.24v, 222SE, Racing, 222SR, 2.24v II, 222 4V,  Biturbo 425, 420, 420 S, 420i, 420 Si, 430, 422, 4.18v, 4.18v, 4.24v, 430 4v, Spyder, Spyder i, Spyder Nuova, Opac Spyder.

Hintergrundwissen:

Der Maserati Shamal ist ein von dem italienischen Automobilhersteller Maserati von 1989 bis 1996 produzierter Sportwagen. Der Shamal, benannt nach einem mesopotamischen Wind, ruhte wie der Maserati Karif auf dem Chassis des Maserati Spyder mit einem Radstand von 2400 mm. Anders als dieser erhielt der Shamal aber umfangreiche Änderungen an der Karosserie und einen V8-Motor mit Doppelturbolader. Der Shamal wurde am 14. Dezember 1989, dem 75. Geburtstag der Maserati-Gründung, vorgestellt. Merkmale der von Designer Marcello Gandini gestalteten Karosserie waren die vom Maserati Biturbo abgeleitete, aber überarbeitete Frontpartie mit Doppelscheinwerfern (je ein rundes und ein eckiges Scheinwerferpaar) und tiefer Frontschürze mit integrierten Nebel- und Zusatzscheinwerfern. Komplett geändert waren zudem Dachlinie und Heck; die breite B-Säule war in Schwarz gehalten. Ein typisches Gandini-Designmerkmal waren die asymmetrisch gestalteten hinteren Radausschnitte. Angetrieben wurde der Shamal von einem quadratisch ausgelegten (Bohrung und Hub jeweils 80 mm) V8-Motor aus Aluminium, der mit zwei IHI-Turboladern auf 240 kW (326 PS) kam und seine Kraft über ein Getrag-Sechsganggetriebe an die Hinterräder leitete. Die Höchstgeschwindigkeit belief sich laut Werk auf 270 km/h. Der Innenraum entsprach im Wesentlichen den Maserati-Modellen auf Biturbo-Basis. Vom Shamal wurden zwischen 1989 und 1996 genau 369 Exemplare hergestellt. (Bild- und Text: Wikipedia)