21200820

Frontscheibe - FORD BRONCO 73-79

Bildquelle: Magley64/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

Die Überarbeitung des Bronco 1978 basierte auf dem F-100, wobei viele Komponenten von Fahrgestell, Antrieb und Karosserie übernommen wurden. Der gesamte Vorderwagen war deutlich sichtbar von den Lieferwagenmodellen dieser Jahre abgeleitet; den Bronco von 1978/ 1979 gab es mit runden oder rechteckigen Sealed-Beam-Scheinwerfern. Ford begann mit der Überarbeitung bereits 1972 und nannte sie Short Horn, aber die Einführung des neuen Modells verzögerte sich durch aufgekommene Diskussionen wegen der Ölkrise Mitte der 1970er-Jahre.[5] Durch die gewachsene Baugröße konkurrierte der Wagen inzwischen mit Fahrzeugen wie dem Chevrolet Blazer / GMC Jimmy, dem Dodge Ramcharger / Plymouth Trailduster, dem Jeep Grand Wagoneer und dem Toyota Land Cruiser . Basismotor war der 351M (5.752 cm³); auf Wunsch gab es auch einen 400 (6.555 cm³). Eine "Ford-9"-Hinterachse und eine Dana-44-Vorderachse in Verbindung mit dem als „unzerstörbar“ geltenden Fahrzeugrahmen des F-100 rief ein traumhaftes Presseecho hervor. 1979 wurden ein Abgaskatalysator und verschiedene andere emissionsmindernde Maßnahmen eingeführt.

Heute findet man nur schwer einen Bronco von 1978 oder 1979, da diese auf den Lieferwagen der F-Serie (1973–1979) basieren, die die Übergangsgeneration von den kleinen zu den großen Broncos repräsentieren. Die Baureihe von 1978 bis 1979 zählt zu den meistgesuchten großen Broncos aufgrund ihrer vorderen Starrachsen, die sie für den Geländeeinsatz und als Zugfahrzeuge besonders geeignet machen. Ab 1980 hatte der Bronco Einzelradaufhängung vorne, hinten besaßen alle Broncos, von 1966 bis 1996, Starrachsen. (Bild- und Text: Wikipedia)