21201142

Frontscheibe - JEEP GRAND CHEROKEE ZJ 93-98

Bildquelle: IFCAR/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

Die ZJ-Modelle wurden von 1993 bis 1998 gebaut und waren ursprünglich in den drei Ausstattungsvarianten Base, Laredo und Limited verfügbar. Das Base-Modell bot als Grundausstattung eine komplette Instrumentierung, Stoffsitzbezüge und 5-Gang-Getriebe und wurde 1994 in SE umbenannt. Elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung gehörten nicht zur Grundausstattung des SE, wurden aber ab 1995 serienmäßig angeboten; der hohe Preis aber führte zu geringen Stückzahlen wegen mangelnden Kundeninteresses, was letztendlich zur Einstellung des heute selten zu sehenden Grundmodells führte. Das mittlere Modell hieß Laredo (und wurde 1997 zum Grundmodell); seine Ausstattung umfasste zusätzliche Kunststoffplanken an der Karosserie, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und Tempomat sowie graue Kunststoffschürzen und Fünfspeichen-Alufelgen. Der Limited war das Spitzenmodell; seine Kunststoffschürzen waren in Wagenfarbe gehalten. Serienmäßig war zudem eine Lederausstattung, auf Wunsch waren ein Schiebedach, beheizbare Spiegel, elektrisch verstellbare und beheizbare Sitze, eine Schlüsselkarte (Keyless Entry), Bordcomputer und Alufelgen in speziellem Design erhältlich.

1995 stieg das Drehmoment des 5.2 V8-Motors von 386 auf 407 Nm. Das Modelljahr 1996 brachte kosmetische Änderungen, wie modifizierten Kühlergrill, geänderte Stoßfänger und integrierte Nebelleuchten; innen gab es doppelte Airbags und bessere Bezugsstoffe. Zur gleichen Zeit wurden die noch von AMC stammenden „Grand Cherokee“-Embleme auf den vorderen Kotflügeln durch bei anderen Chrysler-Fahrzeugen übliche ersetzt. Der AMC-Reihensechszylindermotor mit 4,0 Litern Hubraum, mit dem sich Anhängelasten bis 2265 kg ziehen ließen, wurde ebenfalls überarbeitet; er verlor dabei zwar etwas an Leistung, konnte aber mit etwas höherem Drehmoment aufwarten und lief leiser. Die Limited-Modelle hatten ab diesem Jahr noch mehr Luxusausstattung, wie einen Memory-Fahrersitz, Fernbedienung des Radios vom Lenkrad aus und eine progressiv arbeitende Servolenkung.

Laut The Story of Jeep gab es für den Grand Cherokee Laredo auf dem japanischen Markt 1996–1998 auf Wunsch ein Aspen-Paket. (Bild- und Text: Wikipedia)