21205629

Frontscheibe - MITSUBISHI L300 II 86-00

Bildquelle: Rudolf Stricker/Wikipedia-CC BY-SA 3.0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

Hintergrundwissen:

Im Februar 1987 startete eine neue Generation in Deutschland welche dem Mitsubishi Delica III entsprach. Das Chassis entsprach dem Vorgänger während die Karosserie und der Innenraum komplett neu waren. Außerdem war der mangelnde Rostschutz des ersten Modells gründlich verbessert worden. Auch der Kastenwagen/Kombi war neu und nun auch in einer Version mit längerem Radstand und optionalem Hochdach erhältlich. Als Standardversion verfügte der L300 II erneut als Kleinbus über neun Sitzplätze verteilt auf drei Sitzreihen, wobei nur der Fahrersitz als Einzelsitz gestaltet war. In dieser Ausführung verfügte der L300 über Lenkradschaltung, während bei 2 Einzelsitzplätzen vorne ein normales neben dem Fahrersitz platziertes Schaltgetriebe zum Einsatz kam. Als Allradvariante hatte der L300 acht und in der Kombiversion bis zu sechs Sitzplätze. Neben vielen technischen Neuerungen gab es auch fast ausnahmslos neue Motoren. Neben dem 1,6 L mit nun 51 kw/69 PS und dem 2,0 L mit Katalysator und nun 64 kw/87 PS war nun der 2,0 L Benzinmotor auch mit 66 kw/90 PS oder 83 kw/113 PS sowie ein 2,4 L Benzinmotor mit 80 Kw/109 PS erhältlich. Der Dieselmotor, bereits vom Pritschenwagen bekannt, war im Hubraum auf 2,5 L gewachsen und leistete nun 51kw/69 PS(später 70PS). Im Kastenwagen / Kombi gab es jedoch neben dem Dieselmotor nur die 1,6 L und 2,0 L-Katalysatorvariante Benzinmotoren. Der Pritschenwagen/Fahrgestell des Vorgängermodells war weiterhin mit dem 1,6-L-Benzinmotor sowie dem Dieselmotor erhältlich.

Ab 1988 gab es für den Kleinbus den Dieselmotor auch mit Turbolader mit 64 kw/87 PS aus dem Mitsubishi Pajero. 1990 erhielt der 2,4-L-Benzinmotor eine Überarbeitung mit nun 82 kw/112 PS und Katalysator. Die 66 kw/90 PS-Variante des 2,0-L-Benzinmotors hatte nun ebenfalls Katalysator und leistete 65 kw/88 PS mit Allradantrieb. Beim Kastenwagen/Kombi blieb die Leistung bei 64 kw/87 PS.

1990 erschien auch der L300 Luxus Bus. Hierbei handelte es sich um einen 7-sitzigen Bus mit serienmäßigem Panoramadach, variablen Sitzen im Fahrgastraum, elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung, Zusatzheizung im Fond, elektrischen Rollos im Fahrgastbereich, Alufelgen, Servolenkung, anderen Scheinwerfern nebst anders gestalteter Front gegenüber den anderen Modellen und vielem mehr zum Startpreis von 31.500 DM für die 66 kw/90 PS Benzinvariante.

Ab 1991 war auch der Kastenwagen/Kombi mit dem 2,5-L-Dieselmotor mit Turbolader verfügbar. 1994 fiel der 1,6-l-Benzinmotor aus dem Programm und der Kastenwagen war in Kombination mit Allradantrieb nur noch mit dem Dieselmotor erhältlich.

Ab Juli 1994 wurde der neue Pritschenwagen/Fahrgestell mit einem 2,0-L-Benzinmotor mit 85 kw/116 PS mit Katalysator eingeführt. Ab November war dieser auch mit dem Turbodieselmotor erhältlich.

Ab Juli 1996 ersetze der Benzinmotor des Pritschenwagens in einer Leistung von 83 kw/113 PS mit Katalysator den bisherigen gleichstarken Motor ohne Katalysator.

Im Sommer 1998 endete der Import der L300 Bus-Versionen. Der Kastenwagen/Kombi wurde noch bis zum erscheinen des Nachfolgers Mitsubishi L400 im Herbst 1998 importiert. Der Pritschenwagen wurde noch bis Sommer 1999 importiert und blieb ohne Nachfolger. (Bild- und Text: Wikipedia)