21203961

Frontscheibe - HONDA PRELUDE COUPE BB.6/8/9 97-02

Bildquelle: Rudolf Stricker/Wikipedia-CC BY-SA 3.0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

 

Hintergrundwissen:

Die fünfte Generation des Prelude erschien 1997 (Typcode BB8/9) wieder mit einer völlig veränderten Karosserie. Vom Design her orientierte er sich wieder an den Modellen der 3. Generation, da die 4. Generation die Absatzerwartungen nicht erfüllt hatte.

Die letzte Prelude-Generation wurde von Januar 1997 bis Mitte 2002 (Typcode BB6/8/9) gebaut. Sie war allerdings schon seit Ende 2000 nicht mehr in Deutschland erhältlich. 2002 wurde die Produktion komplett eingestellt. Mitte 2002 war nur noch der 200 PS starke 2.2VTi auf dem amerikanischen Markt zu haben.

Die Motorenauswahl blieb dagegen im Wesentlichen gleich. Das Basismodell besaß in Japan eine 2,2-l-SOHC Maschine. Die DOHC-Variante dieses Aggregats wurde beispielsweise nach Australien und Neuseeland exportiert. Top-Motorisierung war weltweit der vom Vorgänger übernommene 2,2-l-DOHC Motor der H22 Reihe mit VTEC-Technik. In Nordamerika war das die einzige angebotene Motorvariante. In Europa gab es als Basismotorisierung den 2,0-l-SOHC Motor (F20A4) vom Accord. In Japan gab es zudem eine Type-S- Variante mit geändertem Fahrwerk und leistungsgesteigertem 2,2-l Motor mit 164 kW (220 PS) bei 7.200 min-1 und 220 Nm bei 6.500 min-1. Kombiniert wurden diese Motoren entweder mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe oder der vierstufigen Automatik.

Auf Wunsch konnte das Top-Modell mit der vom Vorgänger bekannten elektronisch gesteuerten, elektrisch betätigten Vierradlenkung 4WS ausgestattet werden. Die technische Innovation dieses Prelude war jedoch eine elektronisch gesteuerte, aktive Antriebskraftverteilung (ATTS – Active Torque Transfer System), die die Untersteuerneigung bei Kurvenfahrt verringert, indem das kurvenäußere Rad schneller und stärker angetrieben wird. Dadurch ergab sich ein deutlich verbessertes Kurvenfahrverhalten. Dank dieses Systems wurde er im amerikanischen Car and Driver Magazine 1997 zum „best-handling car under $30,000“ gewählt. (Bild- und Text: Wikipedia)