21202031

Frontscheibe - ALFA ROMEO 145 94-01

Bildquelle: Rudolf Stricker/Wikipedia-CC BY-SA 3.0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Sofort lieferbar.

Hintergrundwissen:

Gebaut wurde der Alfa 145 ab Juli 1994 und war das Nachfolgemodell des Alfa 33. Das fünftürige Schwestermodell stellte der Anfang 1995 vorgestellte Alfa 146 dar. Die interne Werksbezeichnung für 145 und 146 lautet Typ 930.

Der Alfa 145 basierte auf der Bodengruppe des Fiat Tipo. Diese wurde aufwendig modifiziert, um die Verwendung der längs eingebauten Boxermotoren von Alfa Romeo zu ermöglichen. Dadurch machte der Alfa 145 auch die Modifikationen mit, die der Fiat Tipo im Lauf seiner Modellkarriere erfuhr.

Zunächst gab es den Alfa 145 mit den bereits aus dem Alfasud sowie dem Alfa 33 bekannten 8 Ventil-Boxermotoren mit 1,4 (66 kW/90 PS) und 1,6 Litern (76 kW/103 PS) sowie 1,7 Litern und 16 Ventilen (95 kW/129 PS). Weiterhin wurde ein Turbodiesel mit 2,0 Litern und 55 kW/90 PS angeboten.

Äußerlich gibt sich die erste Generation zu erkennen durch ein ovales Endrohr der Abgasanlage, nahezu ebene Radzierblenden mit eingeprägtem Alfa Romeo-Logo sowie Scheibenwischer mit bis an die Wischblätter reichende Kunststoffverkleidungen. Im Innenraum dominiert ein grauer Armaturenträger mit rechteckigen Lüftungsdüsen das Bild.

1995 wurde der Alfa Romeo 145 Quadrifoglio Verde auf der 56. IAA als Topmodell der 145er Baureihe vorgestellt. Unterschiede zu den anderen Modellen der Baureihe waren die Seitenschweller mit grünem Quadrifoglio-Emblem, die Leichtmetallräder, sportliche Sitze, geänderte Instrumente, Lederlenkrad mit rot abgesetzten Nähten und ein speziell straffer abgestimmtes Sportfahrwerk. Als Motor verrichtete der erste TwinSpark-Motor in diesem Modell seinen Dienst unter der Haube: Ein Zweiliter-Reihenvierzylinder mit Doppelzündung und 110 kW/150 PS. (Bild- und Text: Wikipedia)