21203100

Frontscheibe - FERRARI 250 GT BERLINETTA, LUSSO 58-64

Bildquelle: Brett Weinstein (Wikipedia User: Nrbelex)-CC BY 2.5
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

Hintergrundwissen:

1958 erschien als Nachfolger des 250 GT Boano/Ellena das 250 GT Coupé mit Stufenheck-Karosserie von Pininfarina auf dem langen Radstand von 2600 mm, angetrieben vom 176 kW (240 PS)-Motor. Bis 1960 wurden 350 Exemplare bei Pininfarina hergestellt.

1959 lancierte Ferrari als Nachfolger der Tour-de-France-Berlinetta die 250 GT Berlinetta auf kurzem Radstand von 2400 mm (aus diesem Grund inoffiziell auch Berlinetta SWB = Short Wheelbase = kurzer Radstand genannt). Zum Einsatz kamen sowohl der 240- als auch der 280 PS-Motor (Typ 168). Während der Motor der Vorgänger Haarnadel-Ventilfedern hatte, wurden hier Schraubenfedern verwendet. Die hintere an 2 Längsblattfedern aufgehängte Starrachse blieb, anstatt Trommelbremsen wurden jedoch rundum Scheibenbremsen verwendet. Auch die vorher verwendeten Houdaille-Hebelstossdämpfer wurden durch die heute üblichen Kolbenstossdämpfer ersetzt. Angeboten wurden verschiedene Versionen, mit Stahlblechkarosserie („Lusso“), Türen, Motor- und Kofferraumdeckel aus Alu (Chassisnummer 2443, Motor Typ 168), und eine Leichtbauvariante mit Aluminiumkarosserie („Competizione“). Von der Lusso-Version wurden bis 1962 93, vom Competizione 73 Stück gefertigt. Abgelöst wurde die Berlinetta 250 SWB durch den 250 GTO.

Letzter Vertreter der 250-Familie war der 1962 vorgestellte 250 GT Lusso (italienisch für „Luxus“) als Nachfolger des 250 GT Berlinetta mit neuer Pininfarina-Karosserie bei unverändertem Radstand von 2400 mm, ausgerüstet mit dem 255 PS-Motor; Battista "Pinin" Farina persönlich fuhr einen solchen Wagen. Bis 1964 entstanden 350 Stück.  (Bild- und Text: Wikipedia)