21201293

Frontscheibe - OLDSMOBILE SILHOUETTE 97-01

Bildquelle: IFCAR/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

Der überarbeitete Silhouette für das Modelljahr 1997 wurde in Doraville (Georgia) gefertigt. Die ersten Wagen verließen die Montagebänder am 6. August 1996. In Kanada wurde der Wagen ab 1998 verkauft.

General Motors hatte es nun zweimal nicht geschafft, Chrysler ein entscheidendes Stück des heimischen Van-Marktes abzujagen und startete also einen dritten Versuch mit neuen Vans auf der GM-U-Plattform, die – zumindest theoretisch – auf den Lehren aus den früheren Misserfolgen beruhten. In Erinnerung an die Kritik an den „Dustbuster“-Vans war die neue Ausgabe vollkommen konventionell in jeder Hinsicht. Der Wagen hatte eine Monocoque-Konstruktion aus Stahl und Styling war so konservativ wie möglich. Die vorherige Generation war etwas zu groß für europäische Straßen geraten, und so wurden die neuen Fahrzeuge etwas schmaler und kleiner, als es für die USA normal war, damit sie auch für Europa verwendet werden konnten.

Während der Entwicklung der neuen Generation orientierte sich GM deutlich am aktuellen Dodge Caravan, Plymouth Voyager und für den Silhouette vor allen Dingen am Chrysler Town and Country. Die resultierenden Fahrzeuge hatten deutliche Ähnlichkeit mit dem erfolgreichen Chrysler-Trio, das zu dieser Zeit 50 % des heimischen Marktes bediente. Zum Unglück für GM wurden die Chrysler-Fahrzeuge, die sie als Messlatte benutzten, 1996 durch eine komplett neue Generation ersetzt, die – zum Ärger von GM – wesentlich schlanker und eleganter als ihre Vorgänger ausfiel. Die neuen Chrysler-Vans boten auch viele neue Ausstattungsdetails und -pakete, die es zu dieser Zeit bei keinem anderen Van auf dem Markt gab. GM hatte schließlich ein schönes neues Fahrzeug, aber eines, das für eine Generation von Konkurrenten konstruiert war, die sich bereits überlebt hatte.

Es gab zwei unterschiedliche Radstände und zwei Schiebetüren. Der Silhouette als Spitzenmodell bot viele Ausstattungsdetails serienmäßig, die bei seinen Schwestermodellen und Konkurrenzfahrzeugen extra bezahlt werden mussten. 1998 war er einer der ersten Fahrzeuge, die einen Videorekorder mit LCD-Bildschirm im Dach für die Rücksitzpassagiere anbot.

2001 bekam der Silhouette ein kleines Facelift, das an dem vergrößerten und gänzlich verchromten Kühlergrill zu erkennen war. (Bild- und Text: Wikipedia)