21201034

Frontscheibe - BUICK REGAL COUPE 2-tür 88-89

Bildquelle: Bull-Doser/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

Ein neuer Regal erschien 1988 auf Basis der GM-W-Plattform. Diese Version verabschiedete sich von der Regal-Tradition und kehrte gleichzeitig zu ihr zurück: Es war ein Abschied, weil es das erste frontgetriebene Modell war und weil es kein ernsthaft so zu nennendes Hochleistungsmodell oder –paket mehr gab; V6-Turbo- und V8-Aggregate waren nicht mehr lieferbar.

Man kehrte aber auch zu früheren Traditionen zurück, da man nur ein Hardtop-Coupé anbot, das wiederum auf die spezifische Käuferschicht von Personal Luxury Cars zugeschnitten war. Ein Nachlassen der Nachfrage in diesem Segment war für alle Autohersteller spürbar, und 1990 wurde daher die Buick-Regal-Baureihe durch eine viertürige Limousine (wie auch bei den Modellen Cutlass Supreme und Grand Prix im selben Jahr) ergänzt. Diese Generation wurde neun Jahre lang ohne größere Veränderungen produziert.

Den Regal gab es in der Grundausführung Custom, der luxuriöseren Ausführung Limited und der sportlichen Ausführung Gran Sport. Der Gran Sport erschien 1991 und wurde serienmäßig mit dem 3,8 l-V6 mit 170 PS, mit Aluminiumrädern, Verzierungen an den Fahrzeugseiten, einer kompletten Instrumentenausstattung und einer zuverlässigen Vier-Stufen-GM-Automatik mit Wählhebel an der Mittelkonsole ausgeliefert.

Den 3,8 l-V6 gab es nur im Regal, wo er dem Auto zu einer entsprechenden Leistung verhalf, was ihn von seinen Schwestermodellen Oldsmobile Cutlass Supreme und Pontiac Grand Prix unterschied, mit denen er viele Komponenten gemeinsam hatte. ABS gehörte ab 1992 bei allen Custom-Modellen zur Serienausstattung, und 1993 erhielten die Fahrzeuge einen neuen Kühlergrill. Bei dieser Überarbeitung bekamen die Fahrzeuge auch eine neue, elektronische Getriebeautomatik, sowie modifizierte Rücklichter und hintere Stoßfänger, die denen beim LeSabre ähnlich sahen.

Ein Fahrerairbag wurde ab 1994 eingebaut. Darüber hinaus wurde die Produktion des Limited-Coupé eingestellt, ABS wurde Serienumfang bei allen Modellen. Dazu kamen serienmäßig elektrische Fensterheber, und der Basismotor erhielt 20 PS mehr Leistung.

1995 erhielten die Modelle Beifahrer-Airbags und eine neue Innenausstattung. Der große V6 erhielt 35 PS mehr Leistung, die Coupé-Modelle waren nun nur noch in den Versionen Custom und Gran Sport erhältlich.

1996 war das letzte Produktionsjahr dieser Fahrzeuggeneration. Es wurden allerdings auch im Modelljahr 1997 noch Fahrzeuge von ihr gebaut, da sich die Ablösung des Modells verzögerte. (Bild- und Text: Wikipedia)