21200904

Frontscheibe - BUICK SKYLARK Lim 80-85

Bildquelle: Bull-Doser/Wikipedia
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

1980 erschien ein vollkommen neues Skylark-Modell mit Frontantrieb. Der Wagen waren hinsichtlich seiner Dimensionen wesentlich kleiner als die Vorgängermodelle. Es gab ihn als viertürige Limousine sowie als zweitüriges Coupé.

Das kantig geformte Fahrzeug verfügte über Sicherheitsstoßfänger vorne und hinten, einen in den USA beliebten an Mercedesmodelle angelehnten Kühlergrill mit horizontalen und vertikalen Stäben, eine kleine Kühlerfigur und rechteckig eingerahmte Frontscheinwerfer. Standardantrieb war ein Vierzylinderreihenmotor mit 2474 cm³ Hubraum und einer Leistung von 90 PS (66 kW). Auf Wunsch gab es auch einen V6-Motor mit 2835 cm³ und 115 PS (85 kW). Die Grundausstattung hieß einfach Skylark, die mittlere Skylark Limited und die umfangreichste und sportlichste Ausstattung Skylark Sport.

1981 erhielt der Skylark einen neuen Kühlergrill mit vertikalen Chromstäben sowie neue Rücklichter. Die Leistung beider Motoren sank geringfügig auf 84 PS (62 kW) bei der Vierzylinderversion und auf 110 PS (81 kW) beim Sechszylinder.

Einen neu geformten Kühlergrill mit einem Rahmen in Wagenfarbe und 2 x 3 horizontalen Einlässen gab es 1982. Die Motoren verfügten fast wieder über die frühere Leistung von 90 PS (66 kW) beim Vierzylinder und 112 PS (82 kW) beim Sechszylinder. Auf Wunsch war auch ein V6-Einspritzmotor mit 135 PS (99 kW) erhältlich.

1983 gab es weder technische noch stilistische Änderungen, aber das Standard-Modell wurde durch den Skylark Custom abgelöst, der Skylark Sport entfiel, und das Coupé gab es zusätzlich als Skylark T-Type mit einem schwarzen Kühlergrill, schwarzen Scheinwerferumrandungen und ebensolchen Türgriffen.

1984 erhielt der Skylark eine neue Frontpartie mit einem Kühlergrill mit einer schwarzen Gitternetzstruktur und rechteckigen Scheinwerfern mit innenliegenden Blinkern. Die Leistung des Vierzylindermotors erhöhte sich auf 92 PS (68 kW).

1985 wurde das Coupé nicht mehr angeboten. Die Limousine erhielt einen Kühlergrill mit vertikalen Chromleisten, die bis zu den Stoßfänger reichten. Der Einspritzmotor leistete nur noch 125 PS (92 kW).

In diesen sechs Jahren wurden 981.537 Exemplare des Skylark gebaut. (Bild- und Text: Wikipedia)