21201179

Frontscheibe - DODGE NEON 94-99

Bildquelle: Bull-Doser/Wikipedia-CC0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

Anfang 1994 debütierte der Dodge/Plymouth Neon als Nachfolger des Dodge Shadow bzw. des Plymouth Sundance als Modell 1995. Kennzeichen war das Design im sogenannten Cab-Forward-Design mit langem Radstand, nach vorne gerücktem Passagierabteil und kurzer Motorhaube.

Zur Markteinführung stand nur die Limousine zur Verfügung, das Coupé folgte im Herbst 1994. Zur Auswahl standen das Basismodell (nur als Viertürer), der Neon Highline und der Neon Sport. Alle Varianten besaßen serienmäßig einen Zweiliter-Vierzylinder (98 kW/133 PS) mit obenliegender Nockenwelle, lediglich im Neon Sport Coupe wurde grundsätzlich die ansonsten aufpreispflichtige DOHC-Version (110 kW/150 PS) der Maschine verbaut. Die Kraftübertragung erfolgte über Fünfgangschaltgetriebe oder eine auf Wunsch erhältliche Dreigangautomatik.

Im Modelljahr 1996 gab es das Coupé auch in Basisausführung und für den Neon Highline kam ein Expresso-Paket ins Programm, das spezielle Zierstreifen und eine Motorhaube mit kraftversprechender Hutze beinhaltete. Der SOHC-Zweiliter war nun durchgängig in allen Modellen, auch im Sport-Coupé, Serie. 1997 entfiel die Ausstattungslinie Sport und wurde durch ein Sport-Paket ersetzt, das für Highline-Modelle gegen Mehrpreis lieferbar war.

In den Modelljahren 1998 und 1999 fächerte sich das Neon-Programm in die Versionen Neon Highline, Neon Sport und Neon R/T auf, letzterer in Sonderfarben und mit betont sportlicher Ausstattung. Bei Plymouth hießen die Ausstattungsstufen Highline, Expresso und Style, wobei der Style nur als Viertürer erhältlich und kein Gegenstück zum R/T, sondern eine komfortbetonte Variante darstellte. Der relativ laute Zweiliter wurde zum gleichen Zeitpunkt in Hinsicht auf geringere Laufgeräusche und Vibrationen überarbeitet.

Von 1996 bis 1999 gab es überdies einen Neon ACR als Basismodell für den Rennsport.

 (Bild- und Text: Wikipedia)