21200835

Frontscheibe - MERCURY MONARCH COUPE 75-80

Bildquelle: dave_7/Flickr-CC BY 2.0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bei Anfragen per Mail bitte die Fahrgestellnummer angeben. Sie erhalten dann kurzfristig ein Angebot mit Preis und Lieferzeit.

Hintergrundwissen:

Der Monarch wurde ebenso wie der Granada in den frühen 1970er-Jahren mit dem Ziel entwickelt, die veralteten Kompaktmodelle Ford Maverick bzw. Mercury Comet zu ersetzen. Der Monarch und der Granada verwendeten zahlreiche technische Komponenten des Maverick/Comet, unter anderem die Radaufhängung und die Federung. Auch der Radstand war mit den viertürigen Versionen der älteren Fahrzeuge identisch. Das Design der Karosserie war allerdings im Vergleich zum Comet eigenständig. Es war an den Linien des in den USA sehr erfolgreichen Mercedes-Benz „Strich-Acht“ orientiert.

Anfangs wurden vier Motorvarianten angeboten. Zwei Sechs-Zylinder-Motoren mit 3,3 und 4,1 Liter Hubraum sowie 71 bzw. 72 kW (96 bzw. 98 PS) und zwei Acht-Zylinder-Motoren mit 4,9 und 5,8 Liter Hubraum und 90 bzw. 99 kW (122 bzw. 134 PS). Ab 1978 waren nur noch zwei Motoren im Angebot, ein Sechs-Zylinder-Motor mit 4,1 Liter Hubraum und 71 kW (97 PS) sowie ein Acht-Zylinder-Motor mit 4,9 Liter Hubraum und 101 kW (137 PS). Mit letztgenanntem war eine Beschleunigung von 0–100 km in 12 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h möglich. (Bild- und Text: Wikipedia)