21205649

Frontscheibe - GALANT EA0, 96-06 ACHTUNG: NICHT FÜR DAS COUPE!!!

Bildquelle: Rudolf Stricker/Wikipedia-CC BY-SA 3.0
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Produktdetails:

Bitte beachten: Nach dem Kauf wird die Frontscheibe in Ihrer gewünschten Tönung angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 12 Wochen.

Hintergrundwissen:

Im Angebot waren in Deutschland zwei Benzinmotoren, der 2,0-Liter-Vierzylinder und der kultivierte V6 mit 2,5 Litern Hubraum. Im Februar 1999 wurde die Motorpalette mit einem 2,4-l-GDI-Benzindirekteinspritzer ergänzt. Gleichzeitig erfolgte ein leichtes Facelift – erkennbar an den jetzt runden Nebelscheinwerfern und der geänderten Frontschürze sowie Klarglas-Blinkergläser und eine veränderte Logo-Anordnung am Kofferraumdeckel. Ferner gab es einen 2,0-l-Turbodiesel-Motor mit 66 kW (90 PS), der in Deutschland nicht erhältlich war, da dessen Vorkammereinspritzung gegenüber der weit verbreiteten TDI-Technik als chancenlos betrachtet wurde. Angeboten wurde ab 1997 auch eine Sport-Version. Die Preise lagen zwischen 44.990 DM (Limousine mit 2.0) und 50.390 DM (Kombi mit 2.5). Die von der Sportversion abgeleitete Avance-Version mit Frontschürze kam 1999 hinzu.

In Japan hieß die Kombiversion Mitsubishi Legnum. Deutlich erkennbar unterscheidet sich hier beim Facelift die Heckklappe und die anders gestalteten Heckleuchten von der europäischen Version. Ferner gab es ab August 1998 den Mitsubishi Aspire in Japan. Er unterscheidet sich vom Galant nur am Grill, an den Scheinwerfern und den Rückleuchten. Die Scheinwerfer waren komplett verchromt (nicht schwarz) und die Heckleuchten hatten orangefarbene Blinkergläser.

Auf Märkten mit Rechtslenkung wie Japan und Großbritannien war der Galant auch als VR4 erhältlich. Diese sportlichste Version verfügte über einen biturbogeladenen 2,5-Liter-V6 mit 24 Ventilen und erreichte mit 206 kW (280 PS) eine Höchstgeschwindigkeit von über 240 km/h. Bei Mitsubishi hieß der Bi-Turbo offiziell Twin-Turbo.

Für Europa wurden insgesamt 101.947 Fahrzeuge gebaut und ausgeliefert. Davon sind 88.344 Linkslenker und 13.603 Rechtslenker (ausschließlich Baureihen EA2, EA3, EA5 und EA6).

Für Japan wurden insgesamt 218.940 Fahrzeuge gebaut. Davon sind 95.452 Galant/Aspire (Limousinen) und 124.488 Legnum (Kombi). Die EA2 und EA6 gab es hier nicht. Diese waren ausschließlich für Europa bestimmt.

Andere Exportländer waren: Neuseeland, China (Taiwan und Hongkong), Singapur, Brasilien, Chile und die Golfstaaten: Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien sowie die Vereinigten Arabischen Emirate. In diesen Ländern hießen die Modelle überwiegend „Super Saloon“. Während in allen Ländern die Limousine erhältlich war, wurden einzig nach Neuseeland 497 Kombis geliefert. Für Hongkong wurden 1443 „VR-G“ (EA7A) gebaut. Außerdem gab es nur in Hongkong den „VR-M“ (EA4A, 2537 Stück). Das „M“ stand hier wohl für den Motor der als „Mivec“ ausgeführt war. Auch ein „24Viento“ wurde für Hongkong gebaut. Nach Neuseeland wurden mehr als 3229 Fahrzeuge geliefert, nach Brasilien genau 87 „VR“-Limousinen. Insgesamt wurden für die genannten Länder 54.521 Fahrzeuge gebaut.

In Deutschland wurde der Galant im Oktober 2004 aus der Modellpalette genommen. Seitdem führt Mitsubishi in Europa kein Mittelklassefahrzeug mehr im Programm. (Bild- und Text: Wikipedia)